Evertisy-Logo

Contentplan für Musiker: Dein Schlüssel zum Erfolg

Evertisy Content- und Mediaplan

Trendletter

Nichts mehr verpassen

Der Weg zur musikalischen Spitze beginnt nicht nur mit großartiger Musik, sondern auch mit einer durchdachten Vermarktungsstrategie. Egal, ob du auf Spotify, Apple Music oder YouTube veröffentlichst – ein gut strukturierter Contentplan für Musiker ist der Schlüssel zum Erfolg. Hier zeigen wir dir, wie du einen effektiven Content- und Mediaplan erstellst, um das Beste aus deinem Release herauszuholen.

1. Contentplan-Struktur

Ein solider Contentplan ist das Herzstück deiner Marketingstrategie. Strukturiere ihn in drei Hauptphasen:

  1. Pre-Release:
    Teaser-Content: Erzeuge Spannung mit Snippets, Behind-the-Scenes-Material und exklusivem Content.
    Social-Media-Countdown: Baue mit regelmäßigen Updates eine Erwartungshaltung auf.
    Kooperationen: Kollaboriere mit anderen Künstlern und Influencern, Radios, Onlinemagazinen und Printredaktionen für mehr Reichweite.
  2. Release:
    Haupt-Content: Veröffentliche dein Album, deine Single oder dein Musikvideo und teile es überall mit
    Social-Media-Push: Nutze die Release-Euphorie für verstärkte Präsenz; arbeite mit Redaktionen und Content Creators zusammen
    Interaktion: Kommuniziere direkt mit deiner Community – reagiere auf Kommentare und dank für die Unterstützung.
  3. Post-Release:
    Rückblick: Teile Highlights, Erfolge und Feedback.
    Fan-Engagement: Biete exklusiven Content für treue Hörer.
    Planung für die Zukunft: Überlege, wie du den Schwung für kommende Projekte nutzen kannst.

2. Mediaplan: Deine Inhalte strategisch bewerben

Aus dem Contentplan lässt sich leicht ein Mediaplan ableiten. Hier sind wichtige Elemente:

  1. Werbeanzeigen
    Zielgruppen: Definiere deine Hörerschaft nach Genre, Alter und Interessen und Arten (Retargeting, Lookalike Audiences, Hashtags, Interessen etc.)
    Budget: Setze klare finanzielle Rahmenbedingungen.
    Laufzeit: Passe die Anzeigenlaufzeit an die Release-Phasen an.
    Formate und Content: Lege den Content und die Formate für deine Werbeanzeigen fest (z.B. ein Performance Video auf Instagram, einen Trailer auf Facebook und das Musikvideo auf YouTube)
  2. Integration von Inhalten:
    Verknüpfe organische und bezahlte Inhalte für ein kohärentes Markenbild. Achte darauf, dass Werbeanzeigen den Ton und Stil deiner Musik widerspiegeln.
  3. Analysen und Optimierung:
    Überwache den Erfolg deiner Anzeigen und passe sie bei Bedarf an. Nutze Analytics-Tools, um Insights zu gewinnen.

Darstellung des Contentplans

Klarheit schaffen Erstelle eine übersichtliche Tabelle für deinen Marketingplan, die folgende Spalten enthält. Mit einer solchen, klaren Tabelle behältst du den Überblick und kannst deine Marketingstrategie effektiv steuern:

  • Phase: Pre-Release, Release, Post-Release
  • Aktivität: Konkrete Aktionen und Aufgaben in jeder Phase
  • Verantwortliche: Wer ist für die Umsetzung verantwortlich?
  • Datum: Datum oder Zeitplan für jede Aktivität
  • Kosten: Budgetallokation für einzelne Aktivitäten
  • Ziele/KPIs: Klare Kennzahlen, um den Erfolg zu messen
  • Paid Media: Schaltfläche, falls dein Post beworben werden soll

Weitere Artikel lesen

Warum Smartlinks für Musikerinnen ein Game-Changer sind: Entfessle das volle Potenzial deiner Musikmarketing-Kampagnen

Artikel lesen

Perfekte Shots: So gelingen beeindruckende Pressefotos für Musiker

Artikel lesen